Tipps für den Gebrauchtwagenkauf

SchaltenFür die meisten Autobesitzer ist es ein kleiner Schock, wenn der Mechaniker in der Werkstätte von massiven Mängel spricht und anklingen lässt, dass sich eine Reparatur gar nicht mehr auszahlen würde. Schnell wird die finanzielle Situation abgeklärt und man muss so schnell wie möglich einen Ersatz finden. Nur die wenigsten sind in der Lage, sich beim Autohändler das Wunschfahrzeug zu bestellen. Immer mehr Autos, die auf den Strassen unterwegs sind, werden gebraucht gekauft. Der Vorteil eines Gebrauchtwagens ist ohne Zweifel der günstige Preis. Der Wertverlust eines Autos ist im ersten Jahr am höchsten, für einen Jahreswagen zahlt man knapp 24 Prozent weniger als bei einer Neuanschaffung. Allerdings muss man bei einem Gebrauchtwagen Kompromisse bei der Ausstattung schließen. Je mehr Zeit man für die Suche nach einem gebrauchten Wagen hat, umso eher wird man sein Wunschmodell finden können. Zunächst einmal stellt sich die Frage, welches Auto man braucht. Je konkreter die Vorstellungen sind, umso leichter tut man sich bei der Suche. Bei Mobile findet man interessante Berichte über verschiedene Automarken und Wagenmodelle. Hier kann man technische Daten von vielen Autos vergleichen und im Fahrzeugmarkt nach günstigen Gebrauchtwagen suchen. Ob man sich für ein Auto aus Privatbesitz oder ein Händlerfahrzeug entscheidet, bleibt jedem selbst überlassen. Sollte nach dem Kauf etwas mit dem Auto nicht stimmen, hat man beim einem Händler mehr Möglichkeiten zur Reklamation.

Augen auf bei der Wagenbesichtigung

Für die Besichtigung eines Gebrauchtwagens sollte man sich viel Zeit nehmen. Zunächst einmal sollte man Einblick in die Wagenpapiere nehmen. Darin ist viel Wissenswertes enthalten. Man kann zum Beispiel erkennen, wie viele Vorbesitzer das Fahrzeug schon hatte. In jedem Fall ist die Fahrgestellnummer auf dem Typenschein mit jener zu vergleichen, die im Motorenraum des Autos angebracht ist. Im Wartungsheft ist ersichtlich, ob der Besitzer sämtliche Servicetermine wahrgenommen hat. In jedem Fall sollte man prüfen, wann das letzte Mal kostspielige Wartungsarbeiten wie zum Beispiel ein Ölwechsel oder der Wechsel des Zahnriemens vorgenommen wurden. Beim Blick auf das Fahrzeug sollte man prüfen ob grobe Kratzer oder Unebenheiten im Lack zu sehen sind. Bei den Reifen sollte man darauf achten, dass alle vier Reifen eine Mindesttiefe von vier Millimeter aufweisen. Am meisten erfährt man während der Probefahrt über das Auto. Dabei sollte man besser den Radio abschalten und aufmerksam auf auffällige Motorengeräusche achten. Weiters sollte man Kupplung und Bremsen prüfen. Gerade Personen mit langer Erfahrung beim Autofahren können schon nach wenigen Minuten beurteilen, ob ein Motor rund läuft oder das Fahrwerk aus der Spur läuft. In jedem Fall sollte man die elektrischen Anlagen genau unter die Lupe nehmen. Die Lichtanlage sollte bei einem Fahrzeug, das zum Verkauf steht, ebenso einwandfrei funktionieren wie die Heizung und die Klimaanlage. Ist man Mitglied bei einem Automobilclub, kann man das Fahrzeug vor dem Unterschreiben des Kaufvertrags gegen einen geringen Beitrag testen lassen, sofern der Verkäufer zustimmt.

Tipps zum Kauf von Nutzfahrzeugen

StrasseImmer mehr Klein- und Mitelbetriebe müssen die Anschaffung eines Nutzfahrzeuges dreimal überdenken. Die Zeiten der wirtschaftlichen Hochkonjunktur sind seit der Krise im Jahr 2008 nicht wieder zurückgekehrt. Jeder Euro muss in diesen Tagen dreimal umgedreht werden. Aus diesem Grund muss man sich als Klein- bzw. Mittelbetrieb, der im gewerblichen, landwirtschaftlichen oder behördlichen Bereich angesiedelt ist nicht nur gründlich überlegen ob man sich ein Nutzfahrzeug zulegt, sondern ebenso wie viel Geld man für diese Anschaffung ausgeben möchte bzw. zur Verfügung hat. Hier einige Tipps was man beim Kauf eines Nutzfahrzeuges beachten sollte und welche Märkte es im Bereich der Nutzfahrzeuge gibt.

Nutzfahrzeuge bei Auktionen ersteigern

Eine Möglichkeit um kostengünstig ein geeignetes Nutzfahrzeug zur Erstehen bietet sich in der Versteigerung. Jährlich mustern Großunternehmen sowie staatlich geführte Firmen die älteren Modelle ihrer Nutzfahrzeugflotte aus um neue Nutzfahrzeuge anschaffen zu können. Die Ausmusterung bedeutet nicht, dass diese Fahrzeuge nicht mehr tauglich sein. Im Gegenteil, unzählige von diesen Nutzfahrzeugen waren nur wenige Jahre in Betrieb und funktionieren noch einwandfrei. Leider finden diese Auktionen nicht regelmäßig statt. Deshalb müssen Sie sich ständig im Internet und bei den größeren Auktionshäusern des Landes erkundigen wann eine Versteigerung stattfinde und welche Modelle bzw. Gerätschaften bei der Auktion angeboten werden. Aber Achtung: Ersteigern Sie kein Fahrzeug, das Sie nicht vorab besichtigt haben. Besichtigungen dieser Nutzfahrzeuge werden zumeist in der Woche vor der Versteigerung zu vorgegebenen Zeiten angeboten. Dabei sollten Sie auf jeden Fall einen Tipp beherzigen: Machen Sie immer einen Blick unter die Motorhaube. Warum? Ganz einfach: Es kann vorkommen, dass der Motor bereits vorab entfernt wurde und nur die Karosserie des Fahrzeugs zur Versteigerung angeboten wird.

Nutzfahrzeuge und die Nutzung des Internets

Eine weitere Möglichkeit zum Erstehen von tauglichen Nutzfahrzeugen für Ihr Klein- oder Mittelunternehmen bietet sich im Internet. Die Suche nach benutzbaren Nutzfahrzeugen wie zum Beispiel einem VW Caddy oder einem Ford Transit für Ihr Unternehmen ist nicht nur schnell, sondern auch komfortable und einfach. Doch Achtung: Im Internet tummeln sich viele Betrüger.

Hier einige Tipps, die Sie beim Kauf eines Fahrzeuges online beherzigen sollten:

1. Tipp: Beachten Sie die Onlinepräsentation

Ein seriöses Inserat lässt sich vor allem dadurch erkennen, dass Sie sich schnell und durch wenige Mausklicks einen Gesamteindruck des Nutzfahrzeuges machen können. Geben Sie auf die Fotos acht. Vergleichen Sie den Preis des Nutzfahrzeuges mit anderen Angeboten im Netz. Sollte der Kaufpreis des Wagens extrem von dem Kaufpreis von anderen Angeboten im Internet abweichen, gilt es die Finger davon zu lassen.

2. Tipp: Lesen Sie das Online Profil des Verkäufers

Ein weiterer Tipp, denn es zu beherzigen gilt ist das Profil des Online Verkäufers. Autobörsen im Internet verlangen von jedem Verkäufer ein umfangreichendes Profil. Aber Achtung: Auch gewerbliche Anbieter können diese Onlinebörsen nutzten. Dies muss in dem Profil jedoch ausdrücklich gekennzeichnet sein.

3. Tipp: Nehmen Sie persönlichen Kontakt zum Verkäufer auf

Sollten Sie ein Produkt gefunden haben für das Sie sich interessieren, gilt es persönlichen Kontakt mit dem Verkäufer aufzunehmen. Vermeiden Sie Profile, die nur mit E-mail Adressen arbeiten. Seriöse Anbieter gebe deren Rufnummer bekannt. Achten Sie aber stets darauf, dass die angeführte Nummer nicht kostenpflichtig ist.

Nutzfahrzeuge mit Anhängervorrichtungen

Bei dem Ankauf oder der Ersteigerung eines Nutzfahrzeuges gilt es stets darauf zu achten, dass das Fahrzeug eine Anhängervorrichtung hat. Dies sind Kleinigkeiten, die man gerade beim Erstankauf für Ihr Klein- bzw. Mittelunternehmen vergisst. Selbstverständlich benötigt nicht jedes Unternehmen ein Nutzfahrzeug mit Anhängervorrichtung. Schaden kann es aber in keinem Fall. Oft erweisen sich Anhängervorrichtungen im Nachhinein als Glücksfall. Aus diesem Grund sollte man bei der Recherche nach einem neuen Nutzfahrzeug diese Option niemals vorschnell ausschließen.

Nutzfahrzeuge und die Möglichkeit der Installierung einer Arbeits- bzw. Hebebühne

Eine zusätzliche Vorrichtung, die man bei der Anschaffung eines Nutzfahrzeuges bedenken sollte, ist die Möglichkeit des Einbaus einer Arbeitsbühne. Fahrzeugarbeitsbühnen bzw. Fahrzeughebebühnen werden gerade im Zeitalter mechanischer Einrichtungen und höherer Gebäude zahllos benötigt. Diese Arbeits- bzw. Hebebühne

können allerdings nicht auf jedes Nutzfahrzeug angebracht werden. Aus diesem Grund sollten Sie sich vor der Anschaffung eines Nutzfahrzeuges beim Hersteller der Arbeits- bzw. Hebebühne erkundigen welche Fahrzeugtypen den Einbau zulassen und welche Fahrzeuge Sie von Vornherein ausschließen können.

Wenn Sie alle diese Ratschläge beachten sollte Sie ohne große Umstände das passende Nutzfahrzeug für Ihren Klein- bzw. Ihrem Mittelbetrieb finden.

LKW Fahrer und die Anforderungen eines harten Jobs

AutomobileDie Wirtschaft befindet sich seit der Krise 2008 wieder im Aufschwung. Dies ist vor allem in der Logistikbranche bemerkbar. Die Deutsche Fernfahrervereinigung sucht dringend nach Nachwuchsfahrern. Die deutschen Unternehmen suchen vor allem in den letzten beiden Jahr nach tauglichen Berufskraftfahrern. Doch dies ist gerade aufgrund der hohen Ausbildungskosten und steigenden Sprachanforderungen immer schwieriger. Die Stellenangebote im Internet häufen sich doch die Anmeldungen bleiben aus.

Harte Anforderungen an einen Fernkraftfahrer

Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Anforderungen in diesen Tagen immens sind. Die Ausbildungskosten zu einem Berufskraftfahrer belaufen sich mit den LKW Führerschein inklusive zwischen 7,000 und 8,000 Euro. Zahlreiche Logistikunternehmen operieren in diesen Tagen grenzüberschreitend. Daher kommen noch sprachliche Voraussetzungen wie zum Beispiel Englisch hinzu. Aus diesem Grund haben sich zahlreiche Logistikunternehmen darauf geeinigt die Ausbildungskosten sowie die Sprachausbildung zu übernehmen. Im Gegenzug dazu muss sich der Auszubildende für einen gewissen Zeitraum verpflichten für das Unternehmen tätig zu sein.

Abstammung des Begriffs Fernfahrer

Der Terminus des Berufskraftfahrers bzw. des Fernfahrers hat sich erst in den letzten 60 Jahren entwickelt. Ursprünglich war der Begriff im Bereich des Güterverkehrs in der sogenannte Nahzone von 50 Kilometers, die durch eine Konzessionierung stark geregelt wurde angesiedelt. Aus diesem Grund unterscheidet man auch den Begriff des Nah- und Fernverkehrs. Diese Regulierung des Güterverkehrs wurde im Jahre 1998 aufgehoben. Somit wurde die Berufsgruppe des Fernfahrers geboren. Fernfahrer ist aber jedoch nicht der offizielle Titel dieser Berufsgruppe. Die offizielle Bezeichnung lautet Berufskraftfahrer. Driver, Trucker bzw. Chauffeur sind weitere weitläufige Begriffe im deutschsprachigen Raum.

Regulierungen in Europa

Als Fernfahrer in Europa ist man strengen Regulierungen ausgesetzt. Dies ist aber zur Sicherheit für alle beteiligten Straßenteilnehmern. So werden vorgeschriebene Lenk- und Ruhezeiten durch eingebaute Geräte mit speziell entwickelter Software strengstens kontrolliert. Eine sogenannte Digitale Tachograph Software wird zum Beispiel angebracht um die Lenkzeit des Fahrers bis auf die Sekunde genau zu überprüfen. Überschreitet ein LKW Fahrer bzw. eine Fahrerin in Deutschland die gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- bzw. Ruhezeiten droht nicht nur dem Fahrer bzw. der Fahrerin eine hohe Strafe, sondern auch dem Unternehmen bei dem der LKW Lenker tätig ist. Die Einführung dieser strikten Regeln hat dafür gesorgt, dass die Zahl der Unfälle mit einem LKW auf deutschen Straßen massiv zurückgegangen ist. Ebenso wurde damit das Berufsfeld des Berufskraftfahrers für zahlreiche junge Deutsche wieder attraktiver.

Trucker in Nordamerika

Nordamerika wird oft als das Paradies für Fernkraftfahrer bezeichnet. Zahlreiche deutsche Trucker träumen davon in Kanada oder in den Vereinigten Staaten von Amerika als Berufskraftfahrer tätig zu sein. Dies lässt sich vor allem auf den Mythos zurückführen, dass der Beruf des LKW Kraftfahrers nicht reguliert ist. Dies war vielleicht früher einmal der Fall. Doch in diesen Tagen herrschen andere Sitten.

Traum als Berufskraftfahrer in Nordamerika tätig zu sein

Der Traum als Berufskraftfahrer in Nordamerika tätig zu sein herrscht aber bis dato vor. Trucker, wie man sie in diesen Breiten bezeichnet, sind hoch geachtete Leute, die als Rückgrat der Wirtschaft gelten. Dennoch ist Nordamerika nicht mehr das Paradies, das es einmal war. Die durchschnittliche Arbeitszeit eines Berufskraftfahrers in den Vereinigten Staaten von Amerika beträgt 70 Wochenstunden. Dabei darf man als Fahrer bzw. Fahrerin eines LKWs in den USA in einem 14 Stunden Fenster 11 Stunden fahren. Drei Stunden müssen als Ruhepause eingeschrieben werden. In Kanada wurde dieses Fenster auf 16 Stunden erweitert. Hier darf der Trucker 13 Stunden hinter dem Lenkrad seines Trucks verbringen. Die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeit, die in Europa bereits in den 90er Jahren zum Einsatz kamen, wurden in den USA erst im Juli 2013 eingeführt. Diese Regelung besagt, dass man als LKW Fahrer bzw. Fahrerin in den Vereinigten Staaten von Amerika eine dreißigminütige Pause nach einer achtstündigen Fahrt abhalten muss. Für den Kanadischen Staat sind bis heute keinerlei gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- bzw. Ruhezeiten eingeführt worden.

Trotz der strengen Regulierungen versuchen nach wie vor zahlreiche Fernfahrer ihre Logbücher zu fälschen. Durch die digital eingebaute Software wird dies in Europa aber immer schwieriger. In Kanada und den USA haben die digitalen Logbücher noch nicht Einzug gehalten. Zahlreiche Unternehmen in Nordamerika versuchen jedoch die digitalen Systeme der europäischen Logistikunternehmen zu übernehmen um etwaige Strafen, die in Nordamerika sogar mit einem Fahrverbot von bis zu drei Tagen geahndet werden können, zu verhindern.

Volkswagen Touran

Strasse am SeeDer neue VW Touran kommt in einem neuen Outfit daher, ohne dass jedoch die Basis der Formen grundlegend verändert worden ist. Ganz in der Tradition seiner Vorgänger Modelle bietet der Siebensitzer ein großzügiges Raumangebot sowie durch den „modularen Querbaukasten“ (MQB) mehr Platz für seine Insassen. Die dritte Generation wird durch die leichtere Bauweise rund 80 Kilogramm leichter sein als bislang, so dass auch im Verbrauch bessere Ergebnisse erzielt werden können. Statt praktischer Schiebetüren erhält der Touran, anders als sein Bruder, der etwas größere Sharan, lediglich Klapptüren.

Dieses tut jedoch der Gesamtkonzeption absolut keinen Abbruch, denn Dank der Dynamik, des hohen Komforts sowie durch die zahlreichen Extras erlebt man stets ein außergewöhnliches Fahrvergnügen. Ab etwa 23.000 Euro lässt sich eine Grundausstattung erwerben, die jedoch durch weitere Details beliebig erweitert werden kann. Ob als Diesel, als Benziner oder als Erdgas betriebene Motorvariante, aufgrund der Vielfalt an Auswahloptionen im Bereich der Motorisierung und Ausstattung wird jeder Interessent seinen individuellen Favoriten auswählen und kennen lernen können.

Viel Komfort und unterschiedliche Motorisierung

In allen acht Ausstattungsvarianten wird den Fahrern ein hohes Maß an Komfort geboten. Funktionell, hochwertige Materialien und Verarbeitung sowie das edle Design avancieren bereits auf den ersten Blick zu einem echten Hotspot. Die Sitzvielfalt bietet bis zu sieben Passagieren ein umfangreiches und äußerst bequemes Platzangebot, so dass auch auf langen Strecken das Wohlgefühl anhalten wird.

Auch an die kleinen Dinge, die die Mitfahrer bei ihren Fahrten begleiten, wurde natürlich gedacht. Zahlreich Ablagemöglichkeiten in den Türen oder beispielhaft unter der Instrumententafel sorgen dafür, dass alles perfket und sicher aufbewahrt werden kann. Daneben wird man noch zahlreiche weitere Vorzüge genießen wie zum Beispiel

  • Rund 1900 Liter Ladevolumen und zusätzlicher Stauraum im Inneren
  • Umfangreiche Multimedia Funktionen (Radio, Navigation, mobile Telefonie, leistungsstarke Audio Systeme)
  • Multifunktionslenkrad (Leder, drei Speichen, einfache und bequeme Bedienung)
  • Geschwindigkeitsregler Anzeige (ab 30 km/h einstellbar)
  • Parkpilot und Rückfahrkamera
  • Unterschiedliche Motorisierung (kraftvolle Diesel, leistungsstarke Benziner, sparsame Erdgas betriebene Motoren),

Viele Extras in Serie

Wer weitere wissenswerte und nützliche Details in Erfahrung bringen möchte, der sollte sich im Übrigen hier informieren. Diese Auflistung lässt sich sicherlich noch durch weitere serienmäßige Ausstattungsmerkmale ergänzen. Aufgrund der Vielfalt der Optionen wird hier jeder Nutzer in der Lage sein, seinen individuellen VW Touran zu kombinieren und nachhaltig ein dauerhaftes Fahrvergnügen zu genießen.

Dank der unterschiedlichen Motorisierungsvarianten, die in verschiedenen Leistungen daherkommen, können auch in diesem Segment persönliche Vorlieben perfekt in die Planungen mit einbezogen werden, so dass man stets ein bedarfsgerechtes Modell auswählen wird.

Outdoor-Neuheit von Falk: das LUX 22

KarteMal in Ruhe die Natur genießen und sich auf abseitigen Pfaden durch das Unterholz schlagen. Doch Wanderurlaube machen nur wirklich Spaß, wenn man den Weg ans Ziel und anschließend auch den Weg wieder nach Hause findet. Zu diesem Zweck eignet sich nicht nur eine Wanderkarte, sondern in der modernen Zeit empfiehlt sich ein Outdoor-GPS als die passende Ausrüstung, da es sowohl im tiefsten Winter also auch an den heißesten Sommertagen den Überblick behält.

Für den kleinen Geldbeutel

Das neue Modell Falk Lux 22 ist ein typisches Einsteigergerät, das verhältnismäßig günstig zu bekommen ist, der Nutzer aber auf so manches Feature verzichten muss. Beispielsweis präsentiert das kleine Lux eine bereits installierte Basiskarte, währenddessen die großen Brüder („30“, „32“ und „40“) über eine Premiumkarte verfügen. Für alle kompletten Neueinsteiger ist die Basisversion durchaus ausreichend, weil Details wie Schutzhütten und Unterstände hier problemlos angezeigt werden. Sobald es allerdings in die Tiefe geht und man mehr wissen möchte wie zB. Die Art des Waldes und wo sich eine Lichtung befindet, wird es kritisch.

Ein weiterer Pluspunkt des Falk Lux 22 ist seine Handlichkeit, die mehr bei Wanderungen als bei Radtouren zu überzeugen weiß.

Stromlose Natur

Ein weiterer wichtiger Punkt liegt im Prinzip in der Natur der Sache: Wie lade ich das Gerät auf und wie häufig muss ich das tun? Gerade wenn man in der Natur unterwegs ist, hat man nicht mal eben eine Steckdose zur Hand. Hier punktet das GPS-Gerät, da zwei handelsübliche AA-Batterien ausreichen, um es zum Laufen zu bringen. Da man auf Wanderungen häufig andere Geräte mit ähnlicher Energieversorgung dabei hat, man denke da beispielsweise an Taschenlampen oder eine Kamera, muss man sich nicht extra Gedanken machen, welche verschiedenen Arten von Akkus mit in den Rucksack gepackt werden müssen.

Wer sich bereits von diesen Vorzügen überzeugen lässt, dem sei allerdings ans Herz gelegt, sich umfangreicher zu informieren und Vergleiche mit ähnlichen Geräten anzustellen, beispielsweise auch über Daten und Programme, die bereits auf dem Lux 22 voreingestellt sind. Bei Technik dieser Art oftmals ein wichtiger Faktor.

Sicherer Autoverkauf

Viele Autobesitzer lassen ihr Fahrzeug regelmäßig warten, um größere Schäden zuvermeiden. Leider kann sich aber nicht jeder die Kosten für die Wartung ständig leisten und vernachlässigt schon mal das eine oder andere, wenn es um die Pflege seines Autos geht. Viele wissen auch einfach gar nicht, welche Verschleißteile an einem Auto ab und an erneuert werden müssen und welche Flüssigkeiten man auffüllen oder auffüllen lassen sollte. Dieses Unwissen führt dann im schlimmsten Fall zu einem Getriebe- oder Motorschaden und ruft großen Ärger hervor, weil es hätte vermieden werden können.

Da der Verkaufswert bei solch einem Schaden oder nach einem Unfall meistens deutlich sinkt, versucht man noch so viel wie möglich herauszuholen. Leider wird man als Laie schnell mal über den Tisch gezogen und verkauft sein Auto dann am Ende unter dem Wert. Um das zu vermeiden, kann man sich auf eine der zahlreichen Autoankaufseiten im Netz einen Überblick verschaffen.

Auf Sicher-Autoverkaufen.de kann man sich zum Beispiel ein unverbindliches und kostenloses Angebot für sein zu verkaufendes Fahrzeug einholen und dazu ganz einfach das Ankaufformular nutzen. Erhält man nach 1-2 Tagen sein Angebot, ist man zu nichts verpflichtet und darf sich in aller Ruhe überlegen, ob man sein Auto verkaufen möchte oder nicht.

Hat man sich für einen Verkauf entschlossen, ist die Abwicklung kinderleicht, denn es wird sich um alles gekümmert, sodass man bei der Fahrzeugübergabe nur noch das Geld in Empfang nehmen muss. Lässt man das Auto abholen, kann man sich auch seine alten Nummernschilder kostenfrei zusenden lassen. Selbstverständlich wird sich auch um die sofortige Abmeldung des Fahrzeugs gekümmert.

Oldtimer Restauration – hier müssen Experten ran!

ReifenEin Oldtimer-Fahrzeug ist je nach genauer Definition entweder 20, 25 oder 30 Jahre alt. In jedem Fall jedoch, ist ein solcher Oldtimer eine echte Herzensangelegenheit. Oftmals sind die Fahrzeuge die sich Menschen als Oldtimer erhalten nicht nur von materiellem, sondern auch von persönlichem Wert. So handelt es sich vielleicht um ein Auto, das einen an die Kindheit erinnert oder mit dem man auf andere Art und Wiese etwas ganz Besonderes verbindet.

Steigt man in einen Oldtimer ein, so gleicht dies jedenfalls häufig einer Art Zeitreise die man macht. Schließlich sitzt man in einem Automobil, was man in der Form wohl kaum mehr auf den Straßen antreffen wird und hat somit ein ganz besonderes Erlebnis. Damit Dieses erhalten bleibt, muss ein Oldtimer jedoch auch gut gepflegt werden. Dies betrifft beispielsweise den Lack des Wagens, sowie natürlich auch die Inneneinrichtung sowie das leidige Thema Ersatzteile. Vieles was an einem Oldtimer so an Arbeiten anfällt, kann nicht in einer normalen Kfz-Werkstatt erledigt werden.

Ein Oldtimer-Spezialisten finden

Man sollte sich für die Wartung oder Aufbereitung des eigenen Oldtimers also auf die Suche nach einer Spezial-Werkstatt begeben. Gerade wenn es nicht nur um die Reparatur bzw. Beseitigung einzelner Defekte geht, sondern vielleicht um eine komplette Oldtimer Restauration, so muss auf jeden Fall ein Experte ran. Um diesen zu finden, kann man sich zum Beispiel im Internet auf die Suche machen. Hier präsentieren sich einige entsprechende Dienstleister mit ihren Homepages. Wichtig ist dabei vor allem, auf die Referenzen (am besten mit Fotos) zu achten und sich auch durchzulesen was andere Kunden in Bewertungsportalen über die entsprechende Fachwerkstatt schreiben.

Selbst Hand anlegen

So manch ein Oldtimer-Lieberhaber bastelt auch gerne selbst an seinem Fahrzeug herum. Hierbei sollten jedoch schon fundierte Fachkenntnisse vorhanden sein. Einerseits von Kfz-Technik an sich, andererseits auch vom speziellen Modell um das es geht. Schließlich möchte man ja ein Fahrzeug möglichst im Originalzustand erhalten und nicht etwa einen “verbastelten” Wagen sein Eigen nennen.

Karten der EU kostenlos im Internet finden

eine Karte am StraßenrandDie europäische Union ist ein Gebiet, welches zum einem ein gutes Wirtschaftpotential aufweist und zum anderem, von der Gegend her gesehen viele schöne Plätze, die eine Reise wert sind. Um sich darüber zu informieren, gibt es eine immer größer werdende Anzahl von Karten der EU kostenlos im Internet.

Viele der Landkarten von Europa, kann der Besucher ohne Kosten einsehen und meist auch einige Infos zu den einzelnen Ländern erhalten. Sehr begehrt, sind die Urlaubsländer aber auch Orte, die von der Kultur und den geschichtlichen Gegebenheiten eine Wichtigkeit spielen. Über diese wird meist mehr berichtet, als über andere Städte, die keine große Bedeutung im Laufe der Zeit erreicht haben.

Städte, die gerne in einer Karte von Europa beschrieben werden: Die Menschen, welche sich für Europa interessieren suchen in der Regel Orte, die sie aus der Geschichte oder im Rahmen des Unterrichts in der Schule kennengelernt haben, bzw. an welchen ein Tourist einen herrlichen Urlaub verbringen kann. Beispiele dafür sind Städte wir Rom, Berlin, Dresden, Madrid, Rimini, Almeria und viele mehr.

Hinzu kommen noch viele andere Orte, die es in Europa gibt, die einen großen Stellenwert in der geographischen oder wirtschaftlichen Bedeutung haben.

Wie kann man eine Europakarte im Internet finden?

Wer sich für die Nutzung der kostenlosen EU Karten interessiert, der kann diese auf ganz unterschiedliche Weise finden. Die einfachste ist es, wenn der Suchende in eine Suchmaschine zum Beispiel die Begriffe „Landkarte EU kostenlos“ eingibt. Sehr schnell, bekommt er eine große Auswahl von Seiten, die sich mit dem Thema befassen und ihn die gewünschten Infos bringen können. Hier ist es auch nicht schwer eine Karte von Europa ausfindig zu machen Eine andere Alternative ist es einen der Reiseblogs zu besuchen. Dort werden hin und wieder gute Tipps für online Atlanten von den Nutzer eingestellt. Die Foren, sind eine andere und häufig auch gerne genutzte Alternative, um über ein Land mehr zu erfahren. Immer wieder findet der Nutzer hier auch Links zu Seiten, die die Landkarte detailliert darstellen.

Technik im Auto die begeistert

Technik im Auto die begeistert

Auf den Straßen sind unzählige Fahrzeuge unterwegs, deren Halter verschiedene Ansprüche an die verbaute Technik haben. Immer wichtiger scheint jedoch neben der klassischen Fahrzeugtechnik auch die Elektronik zu werden, die dem Fahrer das Leben hinter dem Armaturenbrett vereinfachen- und so komfortabel wie möglich gestalten soll. Mittlerweile gibt es jede Menge elektrischer Helferlein, die ab Werk montiert werden können. Das Ganze kann den Basispreis eines Neuwagens jedoch schnell explodieren lassen. Die Hersteller haben die hohe Nachfrage an zusätzlichen Ausstattungsmerkmalen und Zubehör schon lange erkannt und wollen natürlich daran verdienen. So sind beispielsweise bessere Multimedia-Komponenten extrem kostspielig oder nur in Ausstattungspaketen mit weiterem Zubehör erhältlich, dass der ein oder andere Käufer eigentlich gar nicht braucht.

Was mittlerweile aber fast jeder Autofahrer braucht, ist eine Möglichkeit, das Mobiltelefon auch während der Fahrt einzusetzen. Das Handy am Ohr ist natürlich gefährlich und kann mit der Zeit zur kostspieligen Angelegenheit werden. Mittlerweile bieten die Hersteller Audio-Systeme an, bei denen das Handy per Bluetooth mit der Head Unit gekoppelt wird, welche wiederum zur Freisprechanlage wird. Das Ganze ist natürlich meist aufpreispflichtig und nur in relativ neuen Modellen verfügbar. Ärgerlich ist diese Lösung auch, wenn die Sound-Einstellungen des Radios nach jedem Anruf wieder reguliert werden müssen oder mehrere verschiedene Autos bewegt werden. Hier ist dann das klassische Headset die bessere- und vor allem günstigere Alternative. Erhältlich ist das kompakte Handyzubehör auch online, wobei sich das Headset bei www.gigaset.ch kaufen anbietet. Hierbei handelt es sich um hochwertige Produkte mit ausgereiften Funktionen, die mit fast jedem Mobiltelefon verwendet werden können.

Warum ist Ferrari Fahren so anziehend auf Männer

Jeder Mann träumt davon, einmal einen Ferrari zu fahren. Schließlich stellt dieses Auto den Inbegriff von einem rasanten und eleganten italienischen Sportwagen dar. Wenn es auch den meisten kaum möglich sein dürfte, dem Ehemann, Lebenspartner, Vater oder Bruder einen echten Ferrari-Sportwagen zu schenken, ein Gutschein für einen Fahrt mit einem Ferrari-Leihwagen ist eine super Idee für ein unvergessliches Geschenk!

Tempo, Freiheit und Dolce Vita

Diese Assoziationen fallen wohl jedem spontan zum Thema Ferrari ein. Mit einem Gutschein als Geschenk zu einem ganz besonderen Anlass kann man dem Liebsten den Traum erfüllen, sich einmal als etwas ganz Besonderes zu fühlen. Fahrspaß pur in einem Luxussportwagen, den sich sonst nur die oberen Zehntausend leisten können, wird er mit Garantie in vollen Zügen genießen. Ob im geschlossenen Ferrari 355 GTB oder in einem 458 Spider mit Cabrio-Feeling, in jedem Fall wird der Beschenkte von diesem Fahrerlebnis völlig begeistert sein: Der unvergleichlich satte Sound des Motors, die kompromisslose Federung und Lenkung eines High-End-Sportwagens und natürlich auch die sportliche Eleganz eines Ferraris begeistern jeden Autoliebhaber.

Einmal fahren wie Michael Schumacher!

Ferrari-Sportwagen lassen auch deswegen Männerherzen höher schlagen, weil Michael Schumacher in ihnen seine großen Triumphe gefeiert hat. “Schumi”, wie der Rekordrennfahrer von seinen Fans liebevoll genannt wird, hat für den großen italienischen Sportwagenbauer nicht weniger als 5 Weltmeistertitel und insgesamt 72 Grandprix Siege geholt. Dabei ist er immer sympathisch und bodenständig geblieben. So ist es kein Wunder, dass viele Männer sich gut mit ihm identifizieren können. Ferrari fahren als Geschenk ist schon für relativ kleine Summen möglich. So kann man einen Gutschein für 30 Minuten Fahrzeit mit Begleitung durch einen Coach schon für ungefähr einhundert Euro kaufen. Selbstverständlich kann ein solcher italienischer Sportwagen auch für einen ganzen Tag oder ein Wochenende angemietet werden. Für ein solches Geschenk sollte man allerdings mit Preisen rechnen, die durchaus über eintausend Euro liegen können.